Der RSV „Tempo“ Lieme siegt bei der Landesmeisterschaft der Schüler:innen in Lengerich

Zu einem großartigen Erfolg wurde die Landes-Meisterschaft im Hallenradsport der Schülerinnen undSchüler für den RSV „Tempo“ Lieme. Die hohe Zahl von 15 Startberechtigungen war schon für sichgesehen ein großartiges Ergebnis, dass daraus aber dann auch 12 Bestleistungen, 6 Landes-Meistertitel sowie 9 Podiumsplatzierungen entstanden, konnte niemand vorhersehen. Wie vieleTempo-Sportlerinnen bei der Deutschen Meisterschaft in Worms an den Start gehen dürfen bleibtabzuwarten, denn neben den Qualifikationspunkten ist auch ein eng begrenztes Teilnehmerfeld zubeachten. Da die Qualifikationspunkte aber zehnmal erreicht wurden, ist davon auszugehen, dasseine starke Delegation die Tempo-Farben vertreten werden.

Mit vier Landes-Meistertitel dürfte Marlene Engelkemeier die erfolgreichste Starterin der Landes-Meisterschaft gewesen sein. Aber auch die weiteren Spitzenfahrerinnen Greta Engelkemeier, Emmy Hoffmann, Mathilda Jungert und Friederike Rassokha zeigten sich in hervorragender Form.Im Kreis von 13 Vereinskameradinnen fühlt sich Mats Rückert pudelwohl. Mit seinem Auftritt gleichzu Beginn der Veranstaltung gab er das Vereinsmotto des Tages vor: Entspannt mit Spaß zum Erfolg!Er selbst belohnte seinen fehlerfreien Auftritt mit neuer persönlicher Bestleistung und Rang 6.

Zu einer Spitzenfahrerin ist Greta Engelkemeier gereift. Aufgrund einer bärenstarken Vorstellung im 1er Kunstradsport U 11 fand das Kampfgericht nur 3,45 Punkte Abzug und belohnte diephantastische Leistung mit 71,45 Punkten. Damit überschreitet die junge Sportlerin dieQualifikationsmarke (70 Punkte) für die Deutsche Meisterschaft; darf dort aber aufgrund ihres Altersin der Einer-Disziplin noch nicht starten. Diese Bestleistung dürfte aber für dieses Alter bundesweiteinmalig sein!

Bestleistungen in dieser Disziplin erreichten in dieser Altersklasse auch Hannah Weimer und Julina Albrecht bei ihren ersten Starts bei einer Landes-Meisterschaft. 21 Sportlerinnen hatten im 1er Kunstradsport Schülerinnen U 13 ihren Wertungsbogen abgegebenund um den Sieg wurde es richtig spannend. Friederike Rassokha auf der Pole-Position 4 zeigte keine Schwäche und übernahm mit 70,05 Punkten die Führung. Diese behielt sie bis die letzte Starterin, ihre Vereinskameradin Emmy Hoffmann, auf die Fläche fuhr. Auch sie zeigte keine Nerven und ließfehlerfrei die Anzeigetafel bei 73,74 Punkten stehen. Der RSV-Doppelsieg, jeweils mit Bestleistung,war perfekt. Dem wollte auch Lena Nolting nicht nachstehen. Mit neuer Bestleistung durfte sie sich über einen sehr guten Mittelfeldplatz freuen.

Julina Albrecht beim Sattellenerstand
Friederike Rassokha im Lenkersitzsteiger
Emmy Hoffmann im Kehrlenkersitzsteiger

Aus Spannung wurde im 1er Kunstradsport Schülerinnen U 15 Dramatik. Mit sehr gutenausgefahrenen 84,61 Punkten hatte Mathilda Jungert vorgelegt und ließ sich in der Endabrechnung Platz drei nicht nehmen.

Den Landes-Meistertitel erfuhr sich nach fünf spannenden Minuten ihreVereinskameradin Marlene Engelkemeier, die erstmals über 100 Punkte ausfuhr. 101,71ausgefahrene Punkte wurden vom sachkundigen Publikum mit viel Applaus bedacht.

Applaus, denaber auch die Zweitplatzierte, Maya Rudkoski vom Liemer RC verdient hatte, denn sie fuhr nur 0,30 Punkte weniger aus!

Dass die Sportlerinnen und Sportler des RSV „Tempo“ Lieme einen Sahnetag erwischt hatten, bestätigte sich auch im 2er Kunstradsport der Schülerinnen. Sowohl das Geschwisterpaar Greta und Marlene Engelkemeier (Platz 1) als auch Mathilda Jungert und Friederike Rassokha (Platz 2) ließen die Herzen ihrer Trainerinnen höher und schneller schlagen und sorgten damit für einen weiteren Doppelerfolg.

Einen weiteren Meister-Titel durfte das Tempo-Team im 4er-Kunstradsport der Schülerinnen feiern. Marlene Engelkemeier, Letizia Herter, Emmy Hoffmann und Mathilda Jungert ließen keine Mitbewerber an sich vorbei ziehen und auch die junge Tempo-Mannschaft Tiana Albrecht, Greta Engelkemeier, Lena Nolting und Friederike Rassokha konnte ihren eingereichten 4 Platz behaupten.

Mathilda Jungert und Friederike Rassokha
Marlene Engelkemeier, Letizia Herter, Emmy Hoffmann und Mathilda Jungert

Auch im 6er Kunstradsport der Schüler offen standen die Tempo-Fahrerinnen auf der höchsten Stufedes Siegerpodestes. Marlene Engelkemeier mit ihrem vierten Landes-Meistertitel sowie die Geschwister Kathleen und Letizia Herter, Emmy Hoffmann, Mathilda Jungert und Lena Nolting freuten sich über ihren Erfolg.

Für einen positiven Paukenschlag sorgte auch das Tempo-Quartett im 4er Einradsport derSchülerinnen. Für alle unerwartet erreichten Lilith Haar, Lena Nolting, Friederike Rassokha und Luisa Rückert 61,26 Punkte und liegen damit 6,26 Punkte über der Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft. Jetzt heißt es auch hier warten, ob sie auch zu den 15 besten Mannschaften(Teilnehmerfeld der Deutschen Meisterschaft) bundesweit gehören.

Zwei Großveranstaltungen (NRW-Pokalendrunde und Deutsche Meisterschaft) stehen für die RSV- Trainerinnen Katrin Andresen, Birte Engelkemeier, Alexandra Pawletta, Ramona Petz und Carina Schuster bis Ende Mai noch im Terminkalender. Doch schon jetzt dürfen sie sicher sein, dass es ihnen gelungen ist, Sportlerinnen und Sportler so an den Hallenradsport heranzuführen, dass sie am Kunstradfahren Spaß haben und erfolgreich sind.